Aktuelles Programm

Statuten



NAME UND RECHTSFORM

Unter dem Namen «Techniker TS Zentralschweiz (TTSZ)» besteht ein Verein gemäss Art. 60 ff. ZGB.

Artikel 2 ZWECK

Der TTSZ bezweckt den Zusammenschluss von Technikern TS in der Zentralschweiz. Insbesondere soll der Zweck erreicht werden durch:Förderung und Wahrung von Stand und Ansehen der Techniker TS im Berufsleben und in der Öffentlichkeit
Pflege von Beziehungen zu Behörden, Berufsverbänden und anderen Institutionen
Mitsprache und Mithilfe bei der Ausgestaltung von Ausbildungsprogrammen an Technikerschulen
Austausch von Erfahrungen und Informationen unter den Technikern TS
Pflege kameradschaftlicher und gesellschaftlicher Beziehungen
Förderung der Weiterbildung
Die Vereinigung ist politisch unabhängig und konfessionell neutral.

Artikel 3 MITTEL

Die Vereinigung verfügt über die Beiträge seiner Mitglieder sowie anderer Zuwendungen.

Artikel 4 MITGLIEDSCHAFT

4.1 Mitglieder

Als Mitglied kann jederzeit mittels schriftlichem Beitrittsgesuch aufgenommen werden, wer als Techniker TS gemäss den Richtlinien des BIGA an einer eidgenössisch anerkannten Technikerschule abgeschlossen hat.
Zudem können alle natürlichen und juristischen Personen aufgenommen werden, welche an den Vereinigungszielen und am Zweck interessiert sind.

4.2 Ehrenmitglieder
Ehrenmitglied kann jede Person werden, die in ausserordentlicher Weise um die Vereinigung verdient gemacht hat. Ehrenmitglieder sind von der Beitragspflicht befreit. Sie werden vom Vorstand vorgeschlagen und von der Generalversammlung ernannt.

4.3 Austritt
Die Mitgliedschaft erlischt durch eine schriftliche Austrittserklärung mittels Brief an der TTSZ auf Ende eines Kalenderjahres.

4.4 Beitragspflicht
Der Mitgliederbeitrag wird jeweils an der GeneraIversammlung festgelegt. Er beträgt max. Fr. 100. -. Für die Verbindlichkeiten der Vereinigung haftet ausschliesslich das Vereinigungsvermögen. Eine persönliche Haftung oder eine Nachschusspflicht der Mitglieder ist ausgeschlossen.

4.5 Ausschluss
Die Generalversammlung kann mit einer Zweidrittelsmehrheit der Anwesenden den Ausschluss eines Mitglieds beschliessen.

4.6 Stellung ausgeschiedener Mitglieder
Mitglieder, die austreten oder ausgeschlossen werden, haben auf das Vereinsvermögen keinen Anspruch. Für die Beiträge haftet das Mitglied nach Dauer der Zeit seiner Mitgliedschaft.

Artikel 5 ORGANISATION

Die Organe der Vereinigung sind:

- Die Generalversammlung
- Der Vorstand
- Die Rechnungsrevisoren

5.1 Die Generalversammlung

5. 1. 1 Bedeutung, Einberufung und Zuständigkeit

Die Generalversammlung ist das oberste Organ und bildet sich aus den Mitgliedern der Vereinigung. Die ordentliche Generalversammlung findet im ersten Quartal des Kalenderjahres statt. Sie wird vom Vorstand vier Wochen vorher unter Angabe der Traktanden einberufen. Änderungen der Traktanden müssen spätestens zwei Wochen vor der Versammlung schriftlich beantragt werden. Die Generalversammlung beschliesst und entscheidet in allen Angelegenheiten, die nicht anderen Organen der Vereinigung übertragen sind.

Eine ausserordentliche Generalversammlung kann vom Vorstand noch Bedarf, oder wenn ein Fünftel der Mitglieder dies verlangen, einberufen werden.

5. 1.2 Abstimmungsmodus

Bei Wahlen und Beschlüssen wird offen abgestimmt, sofern die Versammlung nicht geheime Abstimmung verlangt. Die Vereinigungsbeschlüsse werden mit einfachem Mehr der anwesenden Mitglieder gefasst.

Bei Stimmengleichheit entscheidet die Präsidenten- stimme.

5.2 Der Vorstand

5. 2. 1 Bedeutung und Zusammenfassung

Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte und vertritt diese nach aussen. Er besteht aus drei bis sechs Mitgliedern. Der Präsident und die Mitglieder des Vorstandes werden alljährlich von der Generalversammlung gewählt oder bestätigt.
Im übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst.

5.2.2. Einberufung und Beschlussfassung

Der Vorstand versammelt sich auf Einladung durch den Präsidenten, so oft es die Geschäfte erfordern, oder auf schriftliches Verlangen von mindestens zwei Mitgliedern des Vorstandes. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn die Mehrheit seiner Mitglieder anwesend ist.
Bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident, bei dessen Abwesenheit der Tagesvorsitzende.

5.2.3 Aufgaben und Befugnisse

Der Vorstand hat folgenden Aufgaben und BefugnisseVertretung der Vereinigung noch aussen:
-Einberufung der Generalversammlung sowie Vorbereitung der dort zu behandelnden
   Geschäfte
- Umsetzung der Versammlungsbeschlüsse
- Besorgung der laufenden Geschäfte
- Einsetzen und Auflösung von Arbeitsgruppen
- Erstellen eines Protokolls über die Verhandlungen

5.2.4 Unterschrift
Der Präsident und jedes Vorstandsmitglied haben Einzelzeichnungsbefugnis.

5.2.5 Finanzkompetenz
Zur Umsetzung der Versammlungsbeschlüsse sowie zur Erfüllung der laufenden Geschäfte steht dem Vorstand, das gesamte Vereinsvermögen zur Verfügung.
Die Finanzkompetenz für einzelne Vorstandsmitglieder beträgt Fr 500.-.

5.3 Die Rechnungsrevisoren
Die Generalversammlung wählt jeweils für zwei Jahre zwei Rechnungsrevisoren und einen Ersatzrevisor. Wiederwahl ist möglich. Die Rechnungsrevisoren prüfen jährlich die Jahresrechnung und erstatten der Generalversammlung schriftlich Bericht.

Artikel 6 Rechnungsjahr

Das Rechnungsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

Artikel 7 STATUTENÄNDERUNG

Die Generalversammlung kann Änderungen und Ergänzungen der Statuten mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der Stimmen der an- wesenden Mitglieder beschliessen. Der Beschluss ist nur gültig, wenn die Änderungsvorschläge zwei Wochen vor der General- versammlung schriftlich dem Präsident bekanntgegeben wurden.

Artikel 8 AUFLÖSUNG DER VEREINIGUNG

Die Auflösung des TTSZ kann jederzeit durch eine eigens dazu einberufene Generalversammlung beschlossen werden. Der Auflösungsbeschluss bedarf der Zustimmung von drei Vierteln der Stimmen der anwesenden Mitglieder. Über die Verwendung eine nach der Liquidation des TTSZ verbleibenden Vermögensüber- schusses entscheiden die Mitglieder an der Auflösungsversammlung.

Artikel 9 SCHLUSSBESTIMMUNG

Die Totalrevision dieser Statuten basiert auf den Statuten der Gründungsversammlung vom 17. September 1991 und auf den Statuten der Generalversammlung vom 18. März 1992.
Sie wurden total überarbeitet und genehmigt an der Generalversammlung vom 12. März 1997.

Der Präsident: Michel Schmoll

Der Aktuar: Kony Windlin




Druckbare Version
Statuten

RechtlichesKontakte